Unterkünfte, Wirtshäuser & Ausflugstipps

Wir leben dort, wo andere gerne Urlaub machen! Die exponierte, ruhige Lage Hallersteins, mit der Nähe zum Förmitzspeicher und dem Naturpark Fichtelgebirge bringt immer mehr Mensch dazu, bei uns in der Gegend Urlaub zu machen.

 

Mach auch du mal Urlaub bei uns in Hallerstein! Hier einige Infos:

 

Ferienwohnungen rund um Hallerstein:

FeWo Schwarz, Völkenreuth  -  etwa 1,5 km nordöstlich von Hallerstein, an der Förmitztalsperre

FeWo Krause, Birkenbühl - 700m nördlich von Hallerstein - direkt an der Förmitztalsperre 

FeWo Moller, Hallerstein - direkt im Ortszentrum

Zeltplatz des TVH, Hallerstein - direkt am Sportgelände mit perfektem Panorama-Blick

 

Gastronomie in und um Hallerstein:

Hallersteiner Haisla, Hallerstein - unser Dorfwirtshaus mit Biergarten ist beliebtes Ausflugsziel und Treffpunkt nicht nur vieler junger und alter Hallersteiner. Der Ausblick von der Haislaterasse ist gigantisch!

Völkenreuther Wirtshaus, Völkenreuth - fränkisch-moderne Küche an der Förmitztalsperre

 

Auflugstipps in der Region:

Der Rundwanderweg "Historisches Hallerstein" ist ein ca. 8km langer Rundweg rund um Hallerstein mit Start und Ziel am Hallersteiner Haisla. Entlang des Rundwegen lernt man an ca. 20 Hinweistafeln  jede Menge über die geschichtlichen Besonderheiten in und um Hallerstein.

 

Das Hallersteiner Steinreich ist ein kleines Freiluftmuseum, das sich mit der Geologie des Fichtelgebirges und der Steingewinnung und -bearbeitung befasst.

 

Das Erika-Fuchs-Haus im 5km entfernten Schwarzenbach ist Deutschlands erstes Comic-Museum. Das 2015 eröffnete Museum ist der Schwarzenbacherin Dr. Erika Fuchs gewidmet, welche von 1951-1988 die Übersetzerin und Chefredakteurin des deutschen Mickey-Maus-Magazins und der Lustigen Taschenbücher über Donald Duck war. Daher kommt es auch, das in den Magazinen, Büchern und Heften versteckt immer wieder zahlreiche Namen, Firmen und Ortsbezeichnungen aus Schwarzenbach und Umgebung mit auftauchen. Ob nun der im Mickey-Maus-Heft erwähnte "Hallersteiner Henkelhumpen" tatsächlich antik ist, oder einfach nur ein auf dem Heimweg vom Haisla verlorengeganener Seidlakrug war - dieses Rätsel wird man wohl nie endgültig lösen können.

 

Der Naturpark Fichtelgebirge ist bei Urlaubern beliebter denn je. In den vergangenen Jahren entwickelte sich die Region nicht nur als Wandergebiet, sondern vor allem auch bei jungen Familien und Mountainbikern zum echten Geheimtipp. Nette Menschen, günstige Preise, zahlreiche Attraktionen und viel unberührte Natur.

 

Die Förmitztalsperre befindet sich etwa 1km nördlich von Hallerstein. Der in den 70er Jahren angelegte Stausee ist mit einer Wasserfläche von 116ha und den meist guten Windbedingungen v.a. bei Surfern und Seglern ein Geheimtipp. Rund um den See finden sich ausreichend Parkplätze und mehrere kleine Liegewiesen. Der Rundweg um den "Speicher", wie die Förmitztalsperre bei den Hallersteinern genannt wird beträgt ca. 4km und ist bei Spaziergängern ganzjährig sehr beliebt.

 

Hallerstein befindet sich zudem an mehreren Fernwander- und auch Radwegen.

  • Der 48km lange Höhenweg beginnt in Schwarzenbach/Saale und läuft über Hallerstein und fast alle nahmhaften Gipel des Fichtelgebirges bis nach Wunsiedel. 
  • Auf dem knapp 190km langen Jean-Paul-Weg kommt man auch durch durch Hallerstein. Der Weg beginnt im Frankenwald in Joditz nördlich von Hof und führt über das Fichtelgebirge bis in den Felsengarten Sanspareil in der Fränkischen Schweiz. Entlang des Weges erfährt man auf 161 Tafeln vieles über das Leben, das Wirken und die Zeit des des in Wunsiedel gebohrenen Dichters Jean Paul Friedrich Richter.
  • Bei Wanderern und Radfahrern gleichermaßen beliebt ist der Seenweg. Dieser verbindet auf knapp 75km alle großen Stauseen in Hochfranken. Beginnend am Untreusee in Hof, über den Förmitzspeicher, den Weißenstädter See und den Fichtelsee gelangt man auf ihm bis nach Speichersdorf südlich des Fichtelgebirges. Start und Ziel sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.